Wasserpflege

Montag, 05. August 2019

Wasserpflege

Wie pflegt man ein Aquarium und welche Rolle spielt die Wasserpflege!

Die Wasserpflege im Aquarium spielt eine enorm wichtige Rolle - schließlich ist Wasser das Medium, in dem sämtliche Lebewesen im Aquarium klarkommen müssen, seien es Fische, Garnelen, Krebse, Schnecken oder anderen Wirbellose, die Aquarienpflanzen und - nicht zu vergessen - die nützlichen Mikroorganismen, die sich um organische Belastungen kümmern und die nicht nur Futterreste mineralisieren und für die Pflanzen verfügbar machen, sondern die auch so schädliche Stoffe wie Nitrit und Ammoniak aus dem Wasser entfernen.Das A und O bei einer guten Wasserpflege ist deshalb ein gut funktionierender Aquarienfilter. Die "guten" Bakterien sitzen zwar nicht nur hier, sondern auf allen Oberflächen unter Wasser - aber im Filter kommen sie eben in besonders hohen Populationsdichten vor, weil hier die Bedingungen für sie optimal sind: Eine gute, große Fläche zur Ansiedlung, immer frisches, sauerstoffreiches Wasser und ein stetiger Nachschub von Nährstoffen, die sie verstoffwechseln können.

Hier ist in kleinen Aquarien der Dennerle Eckfilter eine gute Wahl, für größere Aquarien bietet sich der Scapers' Flow Hangon-Filter an.

Wie kommen nun diese nützlichen Bakterien ins Aquarium? Eigentlich handelt es sich bei den Nitrifizierern um Bodenbakterien, die im Wasser überleben können - sofern sie genügend Sauerstoff bekommen. Daher befinden sich immer einige Bakterien auch in der Luft, die mit trockener Erde als Staub aufgewirbelt werden. Theoretisch würde es also durchaus reichen, ein Aquarium einfach eine gewisse Zeit offen stehen zu lassen, und die nötigen Bakterien kommen mit dem Staub quasi "von selbst". Eine andere Option wäre es, Filterschlamm aus einem laufenden Aquarium im frisch eingerichteten Becken auszudrücken - oder aber Einrichtungsgegenstände oder Pflanzen aus laufenden Becken ins neue Aquarium einzubringen. Der Nachteil dieser Methoden ist, dass man hier auf den Zufall vertrauen muss und sich nie sicher sein kann, dass wirklich die Bakterien im Aquarium landen, die am besten auf die hier herrschenden Bedingungen angepasst sind. Jedes Aquarium bildet nämlich eine eigene, ganz individuell aus verschiedensten Bakterienarten zusammengestellte Bakterienflora aus, die nicht notwendigerweise im nächsten System ebenso gut greift.

Besser ist es daher, mit einem hochwirksamen Bakterienstarter wie dem Dennerle Aquarium Starter Rapid eine Vielzahl unterschiedlicher Bakterienarten einzubringen, aus denen sich dann genau die Konstellation herauskristallisieren kann, die für dieses Aquarium und dieses biologische System am besten passt. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist hier die zweite Komponente, der Bakterien-Booster. Diese Nährstofflösung sorgt für den perfekten Start, weil sich dadurch die Bakterien gleich richtig etablieren können. So kann das Aquarium im Notfall deutlich schneller besetzt werden und braucht keine sechs Wochen Stehzeit, bis das System richtig eingefahren ist. Für die Pflege der Bakterienpopulation im laufenden Aquarium ist es sinnvoll, bei jeder Filterreinigung, nach einer Medikamentenbehandlung oder auch bei Problemen wie zu hoher Mulmbildung oder instabilen Wasserwerten (insbesondere bei einem steigenden Nitritwert) nachzuimpfen.

Auch in laufenden Aquarien kann es passieren, dass sich die Bedingungen verändern und die Bakterienpopulation dann nicht mehr zu 100% passt! Das Nachimpfen funktioniert am besten mit dem BactoElixier Bio von Dennerle. Die Ampullen bieten den Filterbakterien im laufenden Aquarium die optimale Unterstützung. Auch das BactoElixier FB7 bietet eine ausgewogene Mischkultur an nützlichen Bakterien und bringt die Zusammensetzung der Mikroorganismen-Population wieder auf Vordermann. Es unterstützt die Bildung von Biofilmen, was besonders in Aquarien mit Aufwuchsfressern wie Garnelen, Schnecken oder auch manchen Fischen wie L-Welsen von großen Vorteil ist. Biofilme stellen einen sehr wichtigen Teil ihres täglichen Futters dar und versorgen die Tiere mit den notwendigen Proteinen, und mit dem BactoElixier FB7 kannst du diese Biofilme wieder aufladen und regenerieren.

Wie erkennst du nun mögliche Probleme?

Nun, die Wasserwerte sollten dir hier Aufschluss geben. Starke Veränderungen erfordern in der Regel ein Eingreifen. Mit den Teststreifen des WaterTest 6in1 von Dennerle erfasst du auf einen Blick die sechs wichtigsten Wasserwerte im Aquarium - den pH, die Karbonathärte (KH), die Gesamthärte (GH), den Nitratwert (NO3), den Nitritwert (NO2) und Chlor (Cl).

Hier kannst du sofort eingreifen, wenn sich irgendetwas in die falsche Richtung entwickelt.

Die Karbonathärte im Aquarium wird rätselhafterweise immer weniger?

Stoffwechselvorgänge der Bakterien im Filter können das verursachen, aber auch Aquarienschnecken können ordentlich Karbonathärte aus dem Wasser ziehen, weil sie Kalk für ihr Gehäuse brauchen. Mit dem KH+ Elixier von Dennerle beugst du einem Säuresturz vor und versorgst deine Aquarientiere und vor allem die Schnecken mit lebenswichtigem Kalk. Mit diesem Aufbereiter kannst du ganz gezielt die Karbonathärte erhöhen und an die Bedürfnisse deiner Aquarienbewohner anpassen.

Das Clear Water Elixier von Dennerle bindet Wassertrübungen und unangenehme Gerüche - auch dieses Mittel zur Wasserpflege kann im Aquarium sehr sinnvoll sein, vor allem für Aquascaper oder andere Menschen, die klares Wasser im Aquarium wichtig finden. Die Zeolith-Partikel ziehen die Verschmutzung an wie kleine Magnete. Nach der Zugabe trüben sie das Wasser zunächst einmal richtig heftig ein, setzen sich dann jedoch im Filter ab und hinterlassen glasklares Wasser, das eine wunderschöne Brillanz aufweist.

Merke: Leitungswasser ist kein Aquarienwasser!

Es wird im Wasserwerk so aufbereitet, dass es für Menschen unbedenklich zu trinken ist, jedoch verliert es dabei einige Eigenschaften, die Fischen und Wirbellosen und natürlich auch den Wasserpflanzen im Aquarium zugute kämen, und anderes (wie zum Beispiel Chlor oder Polyphosphate) wird zugesetzt, was deinen Aquarientieren sogar schaden kann.

Wenn du also Leitungswasser verwendest, um dein Aquarium aufzufüllen, solltest du das Wechselwasser deshalb mit dem Aufbereiter Aqua Elixier von Dennerle behandeln, um mögliche Giftstoffe wie Kupfer oder Chlor zu eliminieren. Wirkstoffe, die im Wasser von den Wasserwerken als unerwünscht ausgefiltert werden, aber eigentlich von Fischen und Wirbellosen dringend benötigt werden, fügst du mit diesem Wasseraufbereiter wieder zu. Er enthält außerdem Schutzkollodie, die die Kiemen, die Flossenhaut und vor allem die Schleimhaut der Fische pflegen und vor aggressivem Wasser schützen. Auch das Vital Elixier enthält Stoffe wie zum Beispiel Vitamine und Spurenelemente, die im Trinkwasser fehlen oder in der falschen Zusammensetzung vorhanden sind und die im Aquarium dringend gebraucht werden. Mit diesem Wasserzusatz kannst du Krankheiten vorbeugen, die durch einen Mangel an Spurenelementen bei Tieren und Pflanzen im Aquarium hervorgerufen werden können. Speziell für Wirbellose und insbesondere für Garnelen im Aquarium hat Dennerle das Nano Crusta Mineral entwickelt, das sie mit einer speziell auf sie abgestimmten Mischung von Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt und fit macht.

Wir wünschen dir viel Spaß mit deinem neuen Aquarium!

Euer Chris Luckhaup