Garnelen richtig füttern

Montag, 23. Dezember 2019

Garnelen richtig füttern

Wie füttert man eigentlich Garnelen!

Für Zwerggarnelen im Aquarium kursieren die wildesten Fütterungstipps, sogar Spaghetti oder Bananen werden hier ab und zu empfohlen - also auch Dinge, die mit fast absoluter Sicherheit niemals in den natürlichen Biotopen in die Bäche fallen! Wenn wir wissen wollen, wie Garnelen richtig ernährt werden können, müssen wir uns anschauen, was sie in ihrer Heimat fressen. Schnell stellt man dann fest, dass Garnelen zwar als Resteverwerter überhaupt nicht wählerisch sind und mehr oder weniger wirklich reinhauen, was sie so finden - aber sie finden schlicht nicht viele unterschiedliche Sachen.

Überwiegend fressen die Zwerggarnelen in ihren Bächen Laub, das von den Bäumen abfällt und dann im Wasser landet. Weiterhin natürlich auch Pflanzen und Pflanzenreste. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch mal eine Frucht im Bach liegt - allerdings selten (in der Regel schlängeln sich die Bäche nicht durch Obstplantagen).

Dann noch die eine oder andere Insektenlarve, Wasserschnecke oder auch mal ein hineingefallenes totes Tier (aber auch hier - das passiert wirklich selten und gehört definitiv nicht zur Hauptnahrung). Neben Laub ernähren sich Zwerggarnelen in ihren sehr sauberen Bächen überwiegend von dem Aufwuchs, der sich auf allen Oberflächen bildet. Diese Biofilme bestehen aus Bakterien (hervorragende Eiweißlieferanten), Algen, Pilzen, Hefen und anderen Mikroorganismen. Sie sind eiweißreich und mineralstoffhaltig - also alles in allem recht gehaltvoll.

Würde man im Aquarium ebenso reichlich füttern wie das eventuell im Bach passiert (zum Beispiel, wenn eine größere Frucht ins Wasser fällt), hätte man außerdem schnell ein Riesenproblem. Im Bach hat die Garnele jede Sekunde einen Wasserwechsel von 100%, das ist im Aquarium nicht wirklich machbar, und der Filter ist mit einer so plötzlichen hohen Nährstoffbelastung definitiv völlig überfordert. Das führt also ganz schnell zu Riesenproblemen wie Bakterienblüten und einem Sauerstoffmangel im Aquarium, der sich gewaschen hat. Daran können deine Aquarienbewohner sogar sterben, oder sie werden krank davon.

Garnelen im Aquarium fütterst du deshalb eher sparsam. Ihre Hauptnahrung sollte überwiegend auf pflanzlicher Basis aufgebaut werden. Eiweißhaltige Biofilme sind auch hier überall anzutreffen, sodass sich die Garnelen in nicht allzu stark besetzten Becken prima ganz selbstständig mit Proteinen versorgen können. Es gibt Hinweise, dass Garnelen bei zu viel nicht optimal verwertbarem Eiweiß in ihrer Nahrung mit Häutungsproblemen reagieren, mit der Proteinzufuhr sollte man es also definitiv nicht übertreiben. Fleisch von Säugetieren hat im Garnelenaquarium gleich gar nichts verloren. Garnelen haben keine Darmmuskulatur, sondern schieben die Nahrung einfach nur so durch. Sie brauchen also schon eine gewisse Menge, damit die Verdauung reibungslos funktioniert, und die sollte nicht zu gehaltvoll sein. Also sind Ballaststoffe und Fasern wirklich sehr wichtig für sie. Um die Abwehrkräfte von Garnelen anzukurbeln, ist ß-Glucan mitterweile ein anerkanntes Mittel - es kommt in der Außenhaut vieler Keime vor und signalisiert dem Immunsystem von Garnelen eine erhöhte Aufmerksamkeit - ein "Hallo-Wach" für die Krankheitsabwehr. Wenn du Garnelenfutter kaufst, solltest du also immer auch darauf achten, ob ß-Glucan enthalten ist.

Garnelen können zwar schwimmen, sind aber den Großteil der Zeit eher am Boden oder auf sonstigen Oberflächen im Aquarium unterwegs. Es ist also ziemlich wichtig, dass das Futter gleich untergeht und nicht erst noch lange unerreichbar in der Gegend umhertreibt.

Ein gutes Hauptfutter für jeden Tag enthält alle wichtigen Nährstoffe und Aufbaustoffe, die deine Garnelen für ein gesundes, nicht zu schnelles, aber auch nicht zu langsames Wachstum und eine gute Vermehrung haben wollen. Mit einem guten Grundfutter wie dem direkt absinkenden ShrimpKing Complete von Dennerle deckst du den Bedarf deiner Zwerggarnelen schon sehr gut ab. Die Proteine und essentiellen Aminosäuren im Dennerle-Garnelenfutter stammen von Bakterien und von aquatischen Futtertieren, sind also gut verträglich. Als Quelle für Ballaststoffe nutzt Shrimp King verschiedene Laubblätter und Rinden, und Algen und diverses Gemüse dienen als Vitaminquelle. Um die Abwehrkräfte der Garnelen anzukurbeln, haben die Futterentwickler noch eine gute Portion ß-Glucan aus Hefen zugegeben.

Im Prinzip brauchst du außer diesem Grundfutter bei einem moderaten Garnelenbesatz nichts weiter. Aber wer ist schon vernünftig, wenn es um die Lieblinge geht? Die süßen kleinen Krabbler freuen sich durchaus auch mal über ein Leckerli - und hier eignen sich am besten rein pflanzliche Knabbereien wie die Crusta Spinat Stixx oder die Crusta Brennnessel Stixx von Dennerle. Naschen ohne schlechtes Gewissen ist nun für deine Garnelen gar kein Problem mehr. Auch mit den vitaminreichen und mineralstoffhaltigen Nano Algenfutterblättern kannst du ihnen eine Riesenfreude machen (deinen Rennschnecken im Aquarium übrigens auch). Shrimp King Snow Pops aus Sojakleie sind nicht nur lecker und gesund, sie bieten dir sogar die Möglichkeit, deine Garnelen über mehrere Tage hinweg mit einem guten Futter zu versorgen, auf das sie förmlich fliegen. Da die hochwertige, eiweißreiche und vitalstoffhaltige Sojakleie das Wasser kaum belastet, kannst du hier sogar für zwei, drei Tage auf Vorrat füttern. Die Pops bilden einen Fressrasen, bei dem jede Garnele ans Futter kommt. Das vermeidet Stress und macht die Snow Pops zu einem richtigen Superfood für Garnelen.

Ist dein Aquarium stärker besetzt, kann es vorkommen, dass die Garnelen nicht mehr genügend Biofilme zum Futtern finden. Dann solltest du zweimal die Woche gezielt mit verträglichen Proteinen nachschieben, damit deine Garnelenweibchen trotzdem noch Eier ausbilden und damit die Eiqualität stimmt. Mit den Shrimp King Protein Futtersticks zur gezielten Nahrungsergänzung mit hochwertigen Proteinen und essentiellen Aminosäuren machst du an der Stelle auf jeden Fall nichts falsch. Ist dein Wasser sehr mineralstoffarm, solltest du über das Garnelenfutter gezielt Mineralstoffe ergänzen - Garnelen brauchen eine ordentliche Portion Mineralien für ihren Panzer! Shrimp King Mineral Futtersticks enthalten gut verwertbares Kalzium für einen stabilen Panzeraufbau und das Alleskönner-Mineral Montmorillonit, das sie bei der Häutung unterstützen kann. ShrimpKing Mineral schmeckt aber nicht nur deinen Zwerggarnelen, es ist optimal für die Ernährung von Krebsen, Zwergflusskrebsen, Krabben und sogar für Schnecken geeignet - die brauchen für ihren Panzer beziehungsweise für ihr Haus schließlich auch Kalzium. Bei den beliebtesten Garnelen fürs Aquarium, den Bienengarnelen und ihren Abkömmlingen, ist es so, dass die kleinsten Zwerge nicht wirklich mobil sind. Bienengarnelenbabys sitzen während der ersten Lebenstage mehr oder weniger immer an einer Stelle. Wenn es dort kein Futter gibt, Pech gehabt! Aus diesem Grund wird in einem Aquarium mit Babygarnelen gerne Staubfutter wie das Shrimp King Baby Mikrogranulat gegeben. Es verteilt sich gleichmäßig im Becken, sodass jeder seine Portion abbekommt. Wenn die größeren Garnelen etwas davon erwischen - gar nicht schlimm, auch für sie ist das Shrimp King Baby ein sehr gutes Futter. Während die einen Farbfutter noch diskutieren, freuen sich die anderen schon an schönen bunten Garnelen ... natürliche Astanxanthine sind auch in der Natur Teil der täglichen Nahrung der Garnelen. Diese Stoffe können aber nicht nur Farbe, sie spielen auch eine ganz wichtige Rolle beim Immunsystem der Garnelen! In Shrimp King Color sind diese natürlichen Farbverstärker enthalten. Vor allem bunten Garnelenarten können sie noch einen Schubser in die richtige Richtung geben. Was sie nicht können - aus einer durchsichtigen eine knallrote Garnele machen. Aber das will ja auch keiner. Und dann haben wir noch die Spezialisten unter den Garnelen - Fächergarnelen fressen am liebsten feine Schwebeteilchen, die sie mit ihren Fächern aus dem Wasser filtern. Das ist in einem sauberen Aquarium ziemlich knifflig, und so hat Dennerle mit Shrimp King Atyopsis ein spezielles Staubfutter für diese tollen Tiere entwickelt. Es schwebt außerdem lange im Wasser und sinkt nicht zu schnell ab, sodass deine Atya, Atyopsis und Atyoida Fächergarnelen gut versorgt sind.

Wir wünschen dir viel Spaß mit deinem neuen Aquarium!

Euer Chris Luckhaup