JBL Aradol Plus 250

Heilmittel

  • Heilmittel gegen Karpfenläuse, Ankerwürmer, Kiemenkrebse und Asseln
  • Gegen Parasitenbefall bei Süß- und Meerwasserfischen
  • Problematische Wasserwerte begünstigen Krankheiten
  • JBL Onlinehospital: Zugang zum Erkennen von Fischkrankheiten
  • € 12,99 (€ 12,99 / 100 ml)

inkl. 20% MwSt. zzgl. Versand

Noch 4 Stück auf Lager

Zustellung am Dienstag, 03. November: Bestellen Sie bis Montag um 13:30 Uhr.

Inhalt: 100 ml

Auf meine Wunschliste

Art.-Nr.: JBL-1007300, Inhalt: 100 ml

EAN: 4014162100733

  • Heilmittel gegen Karpfenläuse, Ankerwürmer, Kiemenkrebse und Asseln
  • Gegen Parasitenbefall bei Süß- und Meerwasserfischen
  • Problematische Wasserwerte begünstigen Krankheiten
  • JBL Onlinehospital: Zugang zum Erkennen von Fischkrankheiten

Beschreibung

Das JBL Aradol Plus 250 ist ein Heilmittel gegen Karpfenläuse, Ankerwürmer, Kiemenkrebsen und Asseln bei Süß- und Meerwasserfischen.

Lernaea, Ankerwurm, Copepoden, Stäbchenkrebs
Obwohl dieser etwa 20mm lang werdende Parasit als „Wurm“ bezeichnet wird, gehört er zur Klasse der Krebse. Er wird eher im Teich, seltener im Aquarium, hier an importierten Wildfängen oder Nachzuchten aus Freilandanlagen gefunden. Die Jugendstadien dieses Parasiten können 5 Tage ohne Wirt überleben. Mit JBL Aradol Plus (Aquarium) und JBL ArguPond Plus (Teich) ist eine Bekämpfung einfach, schnell und sicher. Die Infektion mit Lernaea-Krebsen schwächt den Wirtsfisch und birgt die Gefahr einer sekundären Pilz- oder Bakterieninfektion. Daher sollten die Tiere nach der Behandlung beobachtet werden, ob die Wunden richtig verheilen. Oft wird empfohlen, den Krebs mit einer Pinzette zu entfernen. Dies ist nicht wirklich sinnvoll, da der Kopf de Krebses tief im Fisch steckt und beim Abreißen ein Teil de Krebses im Fleisch verbleibt. Dies kann zu einer Fremdeiweiß-Vergiftung führen.

Karpfenlaus, Argulu
Die Karpfenlaus Argulus ist auf dem befallenen Fisch leicht zu erkennen. Es handelt sich um bis zu einem guten Zentimeter große Parasiten mit abgeplatteten runden Körper. Die Karpfenlaus gehört zu den Fischläusen (Brachiura) mit ca. 70 Krebsarten, die parasitisch leben. Sie bohren den Fisch an um Blut zu saugen. Durch den Einstich kann es zu Entzündungen und Infektionen kommen. Bei sehr starkem Befall können die Fische auch abmagern. Karpfenläuse kommen vorwiegend im Gartenteich vor, seltener an Warmwasserfischen im Aquarium, hier vor allem an importierten Wildfängen oder Nachzuchten aus Freilandanlagen.

Um die Krankheit dauerhaft zu bekämpfen, ist somit nicht nur das richtige Arzneimittel, sondern auch eine Verbesserung der Wasserwerte notwendig. Die wichtigste Maßnahme ist der regelmäßige Wasserwechsel. Auch der Einsatz eines UV-C-Klärers hilft, die bakterielle Keimdichte im Aquarium zu verringern und die Lebensbedingungen der Fische zu verbessern. Die wichtigsten Wasserwerte, die kontrolliert und ggf. zu optimieren sind, sind Karbonathärte (KH), pH (pH-Wert), Ammonium (NH4)/ Ammoniak (NH3) und Nitrit (NO2). Zusätzlich empfiehlt sich die regelmäßige und gründliche Reinigung des Filters.

Anwendung
Vor und während der Anwendung muss vorhanden Aktivkohle aus dem Filter entfernt werden, UV-C-Wasserklärer, CO2-Düngung, sowie im Meerwasser zusätzliche Abschäumer und Ozonisatoren müssen ausgeschaltet werden. Vor der Anwendung ist ein Wasserwechsel von 50% durchzuführen. Während der Behandlung ist das Aquarium mittels einer Membranpumpe mit einem Ausströmerstein zu belüften. Die Zugabe von JBL Aradol Plus 250 sollte grundsätzlich morgens unter Beobachtung der Tiere erfolgen.

Dosis
Ein ausführlicher Behandlungsplan liegt dem Produkt bei. Die Behandlung dauert in etwa 22 Tage.

Falls erforderlich kann das Medikament nachdosiert werden. Unmittelbar nach der Behandlung sollte ein 50%iger Wasserwechsel durchgeführt werden. Bei Fischen aus den ostafrikanischen Grabensee (Malawisee, Tanganjikasee, Victoriasee) sollte die Komponente 2 von JBL Ektol bac Plus nur halb dosiert werden.

Nach Beginn der Behandlung sollten die Fische 3 Tage nicht und ab dem 5. Tag nur reduziert gefüttert werden. Biologisch stark aktive Filter, die schon länger stehen, können das Arzneimittel teilweise inaktivieren. Nach der Behandlung sollte das Aquarienwasser für 24 Stunden über Aktivkohle gefiltert werden, um Medikamentenrückstände zu entfernen und mit Bakterienpräparaten behandelt werden. Während und nach beendeter Behandlung sollten täglich die Ammonium/ Ammoniak- und Nitritwerte gemessen werden. Der Wirkstoff verursacht eine Wassereinfärbung, die nach kurzer Zeit wieder verschwindet.

Warnhinweis
Aradol Plus 250 ist bei Wassertemperaturen unter 18°C wirkungslos, deshalb sollte es nur bei Temperaturen darüber angewendet werden. Die Anwendung bei Wirbellosen und niederen Tieren wird nicht empfohlen. Eine Bekämpfung von Ankerwürmer ist nur dann sinnvoll, wenn ein bis zwei Würmer pro Fisch zu finden sind. Stark befallene Fische sollten sachgerecht abgetötet werden. Bei starkem Befall würde der tief in der Haut steckende Teil der durch das Medikament abgetöteten Ankerwürmer eine Sekundärvergiftung der Fische verursachen, die ebenfalls tödlich ist.

Unser Experte Oliver Knott empfiehlt:
Bei Auftreten von ersten Anzeichen von Ektoparasiten ist sofortiges Handeln erforderlich, um die Fische nicht unnötig weiter zu belasten! JBL Aradol Plus 250 hilft, diese zu entfernen und trägt maßgeblich zur Gesundung der empfindlichen Tiere bei!

Marken (Hersteller): JBL

Fragen & Antworten zu JBL Aradol Plus 250

Erhalten Sie spezifische Antworten von Kunden, die dieses Produkt erworben haben

Erfahrungsberichte unserer Kunden